Die topsoft Redaktion im Gespräch mit Cyrill Schmid, Messeleiter topsoft Fachmesse

Was sind die Neuheiten an der diesjährigen Fachmesse topsoft?

Wir haben einiges verändert, die Messe ist sehr lebendig und entwickelt sich stets weiter. Auf dieses Jahr hin haben wir das gesamte Konzept überarbeitet. So haben zum Beispiel die Aussteller noch mehr Möglichkeiten, eigene Ideen und individuelle Auftritte zu gestalten. Ein Novum sind auch die beiden Sonderflächen «Industrie 4.0 Live» sowie «Smart Working Space», welche zwei aktuelle Bereiche der Digitalen Transformation für die Besucher erlebbar machen. Rechnet man die sechs verschiedenen Themenparks sowie die neu konzipierte Referatsbühne mit ihren halbtägigen Inhaltsschwerpunkten dazu, dürfen sich die Messebesucher auf eine moderne, frische Erlebniswelt mit vielen Kontakten und jede Menge Know-how freuen.

Nachdem letztes Jahr der «BI Park powered by BARC» sehr erfolgreich seine Premiere feiern konnte, können wir dieses Jahr, wieder in Zusammenarbeit mit dem renommierten Beratungsunternehmen BARC, den CRM Park eröffnen. Hier ist alles versammelt, was zur effizienten Kundenpflege beitragen kann. Von Analytischem CRM bis Kollaborativem CRM, hier finden die Besucherinnen und Besucher die richtigen Ansprechpartner und Lösungen.

Auch haben wir mit dem Start-up Park eine moderne und etwas flippige Möglichkeit gefunden, damit Jungunternehmer sich und ihr Projekt bzw. ihre Idee im lockeren Rahmen vorstellen können. Wir freuen uns sehr darüber und sind gespannt, wie das bei den Besuchern ankommt.

Warum soll man auch heute noch eine Messe wie die topsoft besuchen, reicht da eine Google-Abfrage nicht aus?

Die Messe bietet drei entscheidende Vorteile gegenüber Internet-Recherchen: aktuelles Wissen aus erster Hand, Ausbau des persönlichen Beziehungsnetzwerks und spontane Horizonterweiterung. Zum ersten Punkt: Vielleicht ist der Begriff «Messe» irreführend, mir gefällt der Begriff «Plattform» weitaus besser. Nebst dem bekannten Ausstellungsbereich werden hier Erkenntnisse und Erfahrungen ausgetauscht, wie sonst nirgends. Das Beste daran: Die Fachleute sind vor Ort und stehen gerne für Auskünfte zur Verfügung. Zudem ist es eine ideale Möglichkeit, kleinere Anbieter unter die Lupe zu nehmen, deren Angebot in der grossen Masse der Google-Resultate vielleicht einfach nicht aufgetaucht wären. Zweitens gibt es kaum eine effizientere Gelegenheit, um Menschen kennenzulernen und Beziehungen aufzubauen; sei dies zu Anbietern, Anwendern oder zu Experten. Last but not least, im Gegensatz zu Recherchen im Web liefert Ihnen die Messe auch dann spannende Antworten, wenn Sie nicht einmal die Fragen kennen. Eine echte Horizonterweiterung, eben.

Wie soll sich ein Messebesucher optimal auf die topsoft 2017 vorbereiten?

Wenn man schon genau weiss, welche Anbieter man besuchen möchte, dann empfehle wir, sich mittels unseres Tools auf topsoft.ch/ausstellerverzeichnis einen persönlichen Messekatalog zusammenzustellen. Ist man sich noch nicht sicher, ist unsere Online-Marktübersicht ideal, um sich die wichtigsten Anbieter anzeigen zu lassen. Aber wichtig ist es auch, sich bei der Zeitplanung viel Raum für Spontanes zu lassen, denn die Messe, die Sonderflächen und Parks sowie die Fachreferate bieten immer was Neues oder Interessantes, das man sich unbedingt ansehen oder anhören möchte.

Empfehlenswert ist übrigens auch die EMEX-Night am ersten Messetag. Wenn Networking und Party angesagt sind, darf man nicht fehlen. Hier vermischen sich die beiden Partnermessen SuisseEMEX und topsoft zu einem fantastischen Mix aus Business und Spektakel. Ein tolles Erlebnis und ein Gewinn für alle Netzwerker.

Und nach der Messe, legen Sie dann etwas die Hände in den Schoss und warten auf die topsoft 2018?

Nein, auf keinen Fall! Die topsoft besteht ja schon lange nicht mehr nur aus der Fachmesse. Wir sind eine crossmediale, facettenreiche 365-Tage-Plattform, welche das ganze Jahr aktiv ist. So geht uns die Arbeit nicht aus. Nicht nur, dass vier Mal im Jahr unser topsoft Fachmagazin «Inspiring Digital Business» erscheint, wir organisieren auch noch andere Anlässe wie z.B. den Software Contest oder die Industrie 4.0 Konferenz. Gleichzeitig finden Sie auf unserer Website, in den monatlichen topsoft Newslettern und natürlich auch in den sozialen Netzwerken jede Menge aktuelle Informationen zu fast jedem IT-Thema. Unser Ziel ist es, Anwender über aktuelle Neuigkeiten zu informieren und Hintergrundwissen rund um das Digitale Business zu vermitteln. Dazu bieten unsere Fachspezialisten eine neutrale, anbieterunabhängige Beratung für Business Software – damit Kunde, Anbieter und Lösung optimal zusammenpassen.

 

Alain Zanolari

Alain Zanolari ist Texter, Redaktor und Content Manager. Seine Tätigkeiten bei der Business Software Plattform topsoft umfassen das Schreiben von Artikeln für Print und Online, Betreuung der Social Media-Kanäle sowie diverse Aufgaben im Sales.